Webinar: Digitalisierung in der Pflege – Das digitale „Demenz-Zimmer“

Webinar: Digitalisierung in der Pflege – Das digitale „Demenz-Zimmer“

Im vierten Teil der gemeinsamen Webinarreihe mit Stefan Baumann von Commscope hat Michael Heinlein diesmal das Thema wie Digitalisierung zu besseren und leichteren Pflege von Demenz betroffenen Bewohnern in Pflegeeinrichtungen unterstützen kann beleuchtet.

Folgende Bereiche waren Gegenstand der Diskussion:

  • Welche Prozesse sind besonders betroffen, wenn es um Versorgung von demenziell beeinträchtigten Bewohnern geht?
  • Was bisher über Prozessverbesserung mittels digitaler Unterstützung gesagt wurde muss anders gedacht werden
  • Das „Demenz-Zimmer“ Was kann und sollte hier umgesetzt werden
  • Kommunikation u.a. gegen Vereinsamung
  • Beschäftigungstherapie
  • Unterschiedliche Therapeutische Maßnahmen
  • Medizinische Therapie

In diesem Webinar wird auch auf die Bedeutung der Planung um Umsetzung von WLAN-Infrastruktur und die Bedeutung von IoT Lösungen hingewiesen. Stefan Baumann gab spannende Hinweise und machte auf „Fallstricke“ aufmerksam. Dieses Webinar ist Teil einer Webinar Reihe von 6 Webinaren, die Commscope gemeinsam mit der GTMHC Digital Care GmbH über den Vincentz Verlag organisiert. 

Den Foliensatz zum Webinar können Sie hier downloaden:

Die Webinare können unter dem folgenden Link kostenlos angesehen werden:
Webinar: Digitalisierung in der Pflege – wie man Prävention durch Einsatz digitaler Technologien verbessern kann

Webinar: Digitalisierung in der Pflege – wie man Prävention durch Einsatz digitaler Technologien verbessern kann

Im dritten Teil der gemeinsamen Webinarreihe mit Stefan Baumann von Commscope hat Michael Heinlein diesmal das Thema wie Digitalisierung in der Prävention unterstützen beleuchtet.

Folgende Bereiche waren Gegenstand der Diskussion:

  • Prävention ist ein wichtiger Bestandteil des Pflegealltags und nimmt einen nicht unwesentlichen Zeitanteil am Tag ein
  • Wie sind digitale Angebote in der Prävention gut in den Pflegeprozess zu integrieren und was muss dabei beachtet werden
  • Werkzeuge zu Vereinfachung von Kommunikation mit Angehörigen und Freunden
  • Wie helfen digitale Werkzeuge in der Beschäftigungstherapie
  • Erste Möglichkeiten mit Robotern in der Physiotherapie
  • Telemedizin als wichtiger Bestandteil der Prävention

In diesem Webinar wird insbesondere auch die Bedeutung der Planung um Umsetzung von WLAN-Infrastruktur und die Bedeutung von IoT Lösungen hingewiesen. Stefan Baumann gab spannende Hinweise und machte auf „Fallstricke“ aufmerksam. Dieses Webinar ist Teil einer Webinar Reihe von 6 Webinaren, die Commscope gemeinsam mit der GTMHC Digital Care GmbH über den Vincentz Verlag organisiert. 

Den Foliensatz zum Webinar können Sie hier downloaden:

Die Webinare können unter dem folgenden Link kostenlos angesehen werden:
Webinar: Digitalisierung in der Pflege – Verbesserung von Arbeitsprozessen

Webinar: Digitalisierung in der Pflege – Verbesserung von Arbeitsprozessen

Gemeinsam mit Stefan Baumann von Commscope hat Michael Heinlein ein Webinar zum Thema „Digitalisierung in der Pflege – Verbesserung von Arbeitsprozessen“ am 24.02.2021 gehalten. Folgende Themenschwerpunkte wurden im Rahmen dieses Webinars diskutiert und Erläutert:

  • Notwendigkeit der Analyse Prozessen, bevor ein Digitalisierungsprojekt starten sollte
  • Was sagen Pflegekräfte zur Digitalisierung: Das Ergebnis einer Befragung
  • Musterbeispiel: Umsetzung von Arbeitsprozessen in einer Pflegedokumentation
  • Notwendigkeit der Infrastruktur (WLAN, Bluetooth etc.) als Voraussetzung für Digitalisierung – Hinweise, die es bei einer Investitionsentscheidung zu berücksichtigen gilt
  • Beispiele für Prozessoptimierung:
    • Hitzemaßnahmenplan
    • Sturzerkennung und -prävention

Dieses Webinar ist Teil einer Webinar Reihe von 6 Webinaren, die Commscope gemeinsam mit der GTMHC Digital Care GmbH über den Vincentz Verlag organisiert. Die Webinare können unter www.webinare.altenheim.net/on-demand kostenlos angesehen werden.

Den Foliensatz zum Webinar können Sie hier downloaden:

Für weitere Informationen und Fragen zu dem Thema kontaktieren Sie uns gern:
Begleitung und Unterstützung von Krankenhausprojekten

Begleitung und Unterstützung von Krankenhausprojekten

Michael Heinlein, Geschäftsführer der GTMHC Digital Care GmbH, hat die Berechtigung nach § 21 Absatz 5 Satz 1 Krankenhausstrukturfonds-Verordnung (KHSFV) erworben. Somit können wir Krankenhäuser auf Ihrem Weg zur Beantragung und Durchführung von Projekten nach dem KHZG zu begleiten.

Mit über 20 Jahre Erfahrung in der Krankenhaus-IT und Strategieberatung unterstützen wir gern bei Projekten. Sprechen Sie uns an!

Datenschutzerklärung

Von einer Projektidee zum bewilligten Förderantrag

Von einer Projektidee zum bewilligten Förderantrag

Projektidee / Zielbild

  • Analyse und Darstellung der Prozesse, die digital unterstützt werden können
  • Erstellung Situations-“Steckbriefe“ – Evaluierung Anbieter
  • Erstellung Budgetplan, gemeinsam mit Betreiber (Kosten/Nutzen)
  • Priorisierung förderfähiger Projekte

Auswahl von Förderprogrammen

  • Erstellung eines Projektkonzeptes

  • Auswahl der Anbieter/Vergabevorbereitung (soweit für Projekt notwendig)

  • Gewünschte Projektdauer, Schnittstellen, Kosten, Partner

Antragsverfahren

  • Anfrage an potenzielle Anbieter/Ausschreibung falls notwendig

  • Konkretisierungen mit Förderträger/Erledigung von Voranfragen beim Projektträger (falls gefordert)

  • Koordination mit potenziellen Partnern (im Falle eines Konsortiums)

  • Erstellung des Förderantrages für ein ausgewähltes Projekt

Option: Projektmanagement und Umsetzungssteuerung

  • Projektmanagement für geförderte Projekte

  • Unterstützung bei der Umsetzung der Projekte

  • Unterstützung bei der Erstellung von Schulungsmaterial

  • Unterstützung bei der Erstellung der notwendigen Dokumentation für den Förderträger

Weitere Unterstützung

  • Unterstützung bei Verhandlung von längerfristigen Verträgen (z.B. langfristige Wartungsverträge)

  • Unterstützung bei der Erstellung übergreifender Veränderungsmana-gement Programme

  • Weitere Unterstützung auf Anfrage bzw. nach Vereinbarung

Im 2. Halbjahr 2020 gab es zum ersten Mal für die unterschiedlichen Einrichtungen in der Pflege einige Förderprogramme zum Thema Digitalisierung. Programme wurden von den Ländern, dem Bund und weiteren Organisationen der Wohlfahrtspflege aufgelegt.

Für den Mai des kommenden Jahres ist das 3. eHealth Gesetz angekündigt. Im vorliegenden Referentenentwurf wurden nicht nur Digitale Pflege Anwendung (DiPAs) genannt, es wird mit der Digitalisierung in der Pflege weitergehen. Zusätzliche Impusle kommen aus den Themen rund um die Telematik-Initiative und vielen weiteren Digitalisierungsthemen in der Pflege.

In den vergangenen Wochen und Monaten hat GTMHC Digital Care spontan einige Einrichtungen bei der Erstellung von Förderanträgen begleitet. Darüber hinaus sind Vereinbarungen entstanden, nicht nur die Antragsverfahren, sondern vielmehr auch die Umsetzung der bewilligten Projekte zu begleiten.

Dies bieten wir nun allen Einrichtungen der Pflege an!

Warum GTMHC Digital Care?

  • Wir verstehen Prozesse und haben die Expertise für die Digitalisierung
  • Wir kennen den Markt
  • Wir verfügen über eine große Datenbank digitaler Lösungen und deren Einsatzmöglichkeiten
  • Wir sind Hersteller neutral

Sprechen Sie uns an: Wir unterstützen Projekte für die Pflege in allen Formen: Ambulant, Tagesbetreuung, stationär, Wohngruppen, Intensiv- und Beatmungspflege.

Das Pflegeheim 2030 – die Digitalisierung hat Einzug gehalten

Das Pflegeheim 2030 – die Digitalisierung hat Einzug gehalten

Eine Geschichte von Morgen heute erzählt: Das Pflegeheim 2030 – die Digitalisierung hat Einzug gehalten.

Wir haben versucht, einmal eine „realistische“ Zukunftsvision zu entwickeln. Dazu haben wir eine Bitte an alle Leser: Bitte kommentieren Sie den Beitrag mit Ihren Ideen, Gedanken, Wünschen usw.. Nur gemeinsam werden wir es schaffen, mit Digitalisierung positive Veränderungen zu erreichen!